Wilhelm Quintscher Archiv

Wilhelm Quintscher initierte, neben vielen anderen esoterischen Gruppen und magisch ausgerichteten Logen, einen okkulten Forschungskreis dem auch Franz Bardon angehörte und bei dem es wirklich um angewandte Magie ging. Zwischen Bardon und Quintscher bestand eine langjährige Freundschaft, wobei Quintscher, als der ältere von beiden, dem damals ca. achtzehnjährigen Bardon, mit seinen “Denurischen Schriften” vermutlich wichtige Impulse gab. Bald aber übertraf Bardon seinen väterlichen Freund und entwickelte sein eigenes hermetisches System, in dem aber Elemente der Quintscher-Schule enthalten sind.

Als Druckvorlage verwenden wir Reprints der vierzigbändigen wissenschaftlichen Dokumentation von Prof. Dr. Adolf Hemberger (siehe Hemberger Archiv), im Rahmen seiner Forschungsarbeit über die magischen Elemente bei Freimaurer- und Freimaurer ähnlichen Bünden im deutschen Sprachraum.

Diese Aufzeichnungen der praktischen Magie sind wahre Raritäten auf dem Esoterikmarkt.

Band-Nr.

Titel, Beschreibung

Preis

31

Lehrbrief 1 und 2.

Begriff und Wesen der Magie. Vorstellung und Willens-Schulung zum magischen Denken. 79 Seiten.

32

Lehrbrief 3 und 4.

Magische Praktik I, Angriff. Magische Praktik II. Karten, Würfel, Siderische Pendel, der magische Spiegel, der Erdspiegel. Zusammen 66 Seiten.

55

Lehrbrief 5.

Erdmagie. 81 Seiten.

Bisher nicht veröffentlichter Lehrbrief! Äußerst wichtig zum weiteren Verständnis der Genien! Dieser Lehrbrief war bei den bisher erschienenen Quintscher-Ausgaben nicht beigelegt.

58

Lehrbrief 6.

Adonistische Astromagie. Die magischen Energien im Kosmos. Die Wächter des Himmels, ihre Namen und Eigenschaften.

61 Seiten.

33

Lehrbrief 7.

Sonnen-Magie. Mond-Magie, Erd-Magie.

62 Seiten.

34

Lehrbrief 8 und 9.

Die Lehre von den Bindungen. Überlieferung, Erläuterung und

Gebrauchsanweisung.

Magische Lehrbriefe. Talismanologie, Die Planetentalismane und das

Planetorosarium. Anleitung zum Gravieren.

Zusammen 71 Seiten.

35

Lehrbrief 10 und 11.

Der Verkehr mit den Unsichtbaren.

I. Der passive Verkehr. Das Wandern. Namen und Formeln.

II. Der aktive Verkehr mit den Unsichtbaren.

a.) Der aktive Verkehr.

b.) Die Mantren.

c.) Die Medien.

d.) Die Pentakel.

e.) Die Mantres (Kraftwirbelplatten).

f.) Anhang (24 Symbole).

Zusammen 75 Seiten.

36

Bibel des Adonis Band 1.

Adonismus der Ateschga-Bewegung. 48 Seiten.

37

Bibel des Adonis Band 2.

Das Leben und die Lehren des Apollonius. 76 Seiten.

38

Magismus Band 1.

Der Bund des Aschmunadai, Teil I Die Ägyptischen Mysterien Teil II Die Ägyptischen Offenbarungen. 106 Seiten.

39

Magismus Band 2.

1. Lehrgang 1 Weltenergien: Das Gesetz der magischen Ströme.

2. Hilfsbuch: Tabellen zum Gebrauch der Energien. 82 Seiten.

Band-Nr.

Titel, Beschreibung

Preis

40

Magismus Band 3.

1. Lehrschrift 0/0 Der Schlüssel zur magischen Praktik: Das Payoab.

2. Denu val Pibdam, Das Buch der Formeln. 71 Seiten.

Magismus Band 2.

1. Lehrgang 1 Weltenergien: Das Gesetz der magischen Ströme.

2. Hilfsbuch: Tabellen zum Gebrauch der Energien. 82 Seiten.

41

Denu val gumas – das ist Magie des Willens.

„Das so genannte Geheimbuch der Bauherren“.

68 Seiten.

42

Habu cadis.

Das Buch der Magischen Praktik, Denu Nimvasa oder die Goldene Magie.

44 Seiten.

43

Die afrikanische Bauherren-Loge.

Die mystische Geschichte eines Wahrheitssuchers. Jünger des Meisters Der Weg zur königlichen Kunst, zwei Romane: Zusammen 50 Seiten.

56

Die Wissenschaft des Geistes.

Geist Begriffe des „ICH – Gedankens“; Geballtes Denken; Schöpferisches Denken

78 Seiten.

57

Lama Wulang.

Individueller Unterricht durch den Nabi-Lama, 68 Seiten.

59

Die Erdbruderschaft „Magia Naturalis“, Nachrichtenblatt zur Pflege natürlich-mystischer Weltanschauung.

Zeitschrift gegründet von Wilhelm Quintscher und 1932 in Dresden herausgegeben. Nr. 2 und Nr. 3. Es erschienen nur drei Nummern.

Zusammen 48 Seiten.

60

Verlagsverzeichnis, Satzungen.

68 Seiten.

62

Friedrich Wilhelm Quintscher und seine Gründungen. Aus Veröffentlichungen Quintschers und nach seinen persönlichen Mitteilungen zusammengestellt von Br. Hans Quint. Herausgegeben von der Zeitschrift „Latomia Monatsschrift für Freimaurerei“, 48. Jahrg. Heft 11/12 November-Dezember, 49 Jahrg. Leipzig 1925. Heft 8/9 August/September (Ferien-Nr.) Leipzig 1926. 41 Seiten. Bisher völlig unbekannt gebliebene Ausführungen (auch nicht bei Gwolka) zu Wilhelm Quintscher.

42 Seiten.

(Wird nicht mehr ausgeliefert)

Ersatzband:

Das große Buch der orientalischen Geheimnisse. Dr. Franz Sättler (Musallam)

Das Gebet des Adonis. Das adonistische Atar Unsar. Die Dekalogus Adonis. Die Geheimlehre des Adonis-Kultes. Nach jahrelangen Recherchen über den Adonismus und Dr. Franz Sättler, als erstes Buch der Reihe “Adonis und Dido” zusammengestellt und dokumentiert von Prof. Dr. Adolf Hemberger. 84 Seiten.

Bei manchen Bänden einige Seiten mit schwankender Druckqualität, wenige Seiten mit geringem Textverlust, jedoch alles gut leserlich.

Alle 20 Bände. (1386 Seiten).

Logo_290x